Finden Sie uns auf Google+
Modellbaustudio Wilke GbR
Altendorf 57 - 58 Nordhausen, 99734
+49-(0)-3631-462 460 Hours: Mo-Fr 10:00 - 18:00 Sa 09:30 - 12:00

Veranstalltungen

Darstellung eines Gewässers

Darstellung eines Sees

Die Verfahren zur Darstellung eines Gewässers im Modellbau sind vielfältig. In diesem Artikel werden einige Verfahren näher beschrieben.

Inhalt:
  • Raufaser-Tapete
  • Giesharz
  • Quellen

Darstellung eines Sees mit Raufaser-Tapete

Tapete auf ebene Fläche kleben und mit Plakatfarbe bemalen bis der gewünschte Farbton des Gewässers entsteht. (Gemisch grün, blau, braun). Nach der Trocknung mehrfach mit Klarlack überstreichen, bis eine glänzende Oberfläche mit leichter Tiefenwirkung entstanden ist. Die Struktur der Tapete lässt dann die unregelmäßige Oberfläche (leichte Wellen) entstehen. Diese Technik sollte unbedingt vorher Ausprobiert werden, bis man die passenden Farbgemische und Anzahl der Anstriche ermittelt hat.

Darstellung eines Sees mit Giesharz

Hier wird zuerst mit den Methoden des Landschaftsbaus der Seegrund dargestellt. Auf dem grün/blau eingefärbten Seegrund werden Gräser, Büsche, Steine, Schrottautos oder andere sinnvolle Gegenstände eingeklebt. Nach der vollständigen Trocknung wird das ganze langsam mit Giesharz ausgegossen unter Vermeidung von Luftblasen. Beim Aushärten entwickelt das Gießharz Wärme und schrumpft leicht. Die entstehende Wärme ist auch abhängig von der Menge des aufgegossenen Harzes. Deshalb sollte eine Schichtdicke von ca. 20mm nicht überschritten werden. Falls das Gewässer eine größere Tiefe aufweisen soll so sind mehrere Schichten zu gießen.

Nachdem das Gießharz ausgehärtet ist, kann mit klarer Window - Color - Malfarbe die Oberfläche des Gewässers gebildet werden; durch diese letzte Schicht entsteht eine gewollte Trübung, so dass die Gegenstände am Grund leicht verschwommen wirken.

Quellen

  • Freie Enzyklopädie Modellbau Wiki
  • moba-tipps.de

Folgen Sie uns in sozialen Netzwerken

Unsere Facebook Fan PageWerden Sie Fan von uns auf Facebook.

Folgen Sie uns auf Twitter.

Folgen Sie uns auf Google+Folgen Sie uns bei Google+